07.07.18, 22:03-23:00 SWR 2
Meine erste Jazzplatte (3)
Wie ich zur Improvisierten Musik fand

Die erste Jazzplatte - nicht erst im Zeitalter von Streaming und Download ist der Begriff vieldeutig.
Es konnte früher auch eine Cassette gemeint sein, wie z.B. im Falle der Pianistin Julia Hülsmann, SWR-Jazzpreisträgerin 2016.
Oder wie beim amerikanischen Saxophonisten Miguel Zenon, geboren auf Puerto Rico; seine Mutter hat ihm auf diese Weise ein Schlüsselerlebnis beschert.
Tja, die Mutter.
Sie kann auch, wie im Falle des Kölner Bassisten Robert Landfermann, durch den falschen Kauf etwas Richtiges tun.
Und die Radioleute.
Beim englischen Pianisten Elliot Galvin sowie bei der slowenischen Pianistin Kaja Draksler haben sie entscheidende Tonträger besorgt.
Beim amerikanischen Gitarristen Wayne Krantz war es der Vater. Der Schweizer Schlagzeuger Lukas Niggli hingegen hat sich das Geld für seine erste Jazzplatte vom Essen abgespart.