27.10.21, 21:05-22:00 SWR2  
Very much alive - Zappa und der Jazz

Wer Frank Zappa beim Wort nimmt (vor allem seinen wohl berühmtesten Satz
„Jazz ist nicht tot - er riecht nur komisch“.
Oder die Zeile „Jazz: Die Musik der Arbeitslosigkeit“ (in seiner Autobiografie) -
der fällt lediglich auf seinen Sarkasmus rein.
Tatsächlich finden sich Jazz-Einflüsse, ja Jazz-Formen in seiner Musik von den Anfängen, von 1961, bis zu seiner letzten Band, 1988.
Und, wo hat der Saxophonist Michael Brecker eines seiner besten Soli in seiner diesbezüglich überreichen Karriere gespielt (1976, bei „Zappa in New York“)!